Sie sind hier

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2016 – Damen und Herren des PSC holen sich eindrucksvoll erneut die Titel

Gespeichert von PSC News am So, 05/15/2016 - 20:10

Der PSC ist erneut Deutscher Meister bei den Damen. Sina Wall behielt im Finale gegen Frankfurt die Nerven und machte im alles entscheidenden Spiel den Punkt zum Titelgewinn. Nach dem super starken Start von Franziska Hennes mit dem 3:0 über Nicole Fries gelang es Alison Waters im PSC-Dress nicht, der Nr. 4 der Welt Camille Serme aus Frankreich Paroli zu bieten. Somit stand es nach der 2. Partie 1:1 und die Entscheidung musste im letzten Spiel des Tages fallen: Sina Wall gegen Sharon Sinclair, die Wiederholung des Endspiels der Deutschen Einzelmeisterschaft. Und diesmal sollte es besser ausgehen für Sina. 11:2, 11:8 und 11:4, so dominant und bravourös holte die Paderbornerin den Titel für ihr Team und krönte somit die perfekte Saison.

Bei den Herren hätte es im anschließenden Finale gegen den Dauerrivalen Black & White Worms nicht besser laufen können. Lucas Wirths, der für den verletzten Lennart Osthoff auf Position 4 ran musste, begeisterte total. Mit einer bärenstarken Leistung bezwang er den Wormser Carsten Schoor 3:1. Raphael Kandra hatte gegen den ehemaligen Weltranglistenspieler Davide Bianchetti alles unter Kontrolle und siegte sicher mit 3:0. Es fehlten nur noch 2 Sätze. Diese Aufgabe erledigte wieder einmal mehr Simon Rönser. Im Spitzenspiel zeigte er Jens Schoor mit 3:0 klar die Grenzen auf. Daryl Selby musste somit erst gar nicht mehr antreten. Das Spiel wurde mit 2:0 für den Meister gewertet.

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft - Herrenfinale

Paderborner SC – Black & White Worms

Simon Rösner – Jens Schoor 11:3, 11:6, 11:7

Daryl Selby – Tim Weber 11:0, 11:0

Raphael Kandra – Davide Bianchetti 11:5, 11:7, 11:4

Lucas Wirths – Carsten Schoor 11:7, 8:11, 11:6, 11:4

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft – Damenfinale

Paderborner SC – SC Monopol Frankfurt

Alison Waters – Camille Serme 6:11, 3:11, 9:11

Sina Wall – Sharon Sinclair 11:2, 11:8, 11:4

Franziska Hennes – Nicole Fries 11:4, 11:5, 11:5

Foto: Jordan Mansfield