Sie sind hier

Sina Wall nicht zu stoppen beim 1. HSQV Open – Hooshebaa Cup 2016

Gespeichert von PSC News am Mo, 06/06/2016 - 20:50

Die Squash Saison geht langsam zu Ende. Aber nur langsam. Im hessischen Dreieich fand jetzt noch das 8. Deutsche Ranglistenturnier in der Saison 2015/16 statt mit starker Paderborner Beteiligung.

Und wie so oft, am Ende siegten in den Spitzenfeldern wieder Spieler bzw. Spielerinnen des Paderborner Squash Club. In Abwesenheit von Annika Wiese und Franziska Hennes machte die Deutsche Vize-Meisterin Sina Wall in allen 5 Begegnungen kurzen Prozess und siegte jeweils in drei Sätzen. In der Vorrunde war noch Saskia Beinhard aus Bayern bzw. Mareike Omlor aus Kempten/Bayern die erwartete Konkurrenz im Endspiel besiegte Sina Wall dann die Duisburgerin Nele Hatschek glatt in drei Durchgängen und sicherte sich den Sieg beim Deutschen Ranglistenturnier.

Eine harte Auslosung hatte Raphael Kandra als an Nr. 1 gesetzter Spieler bei den Herren A. Zum Auftakt traf er auf den Österreicher Jakob Dirnberger, der mir einer Wildcard ins Turnier gekommen war und besiegte ihn nach hartem Kampf in vier Sätzen. Ebenfalls über vier Sätze ging es dann gegen Patrick Gässler aus Stuttgart, bevor mit Tim Weber im Halbfinale eine harte Nuss aus Worms auf ihn wartete. Nach 2:1 Führung und zwischenzeitlichem 2:2 Ausgleich siegte Raphael Kandra mit 11:3 im 5. Satz und zog ein ins Finale gegen Jens Schoor, ebenfalls aus Worms. Dieser hatte sich u.a. im Viertelfinale gegen den gut aufspielenden Cederic Lenz aus Paderborn durchsetzen können und auch im Halbfinale Nationalspieler Rudi Rohrmüller beim 3:0 das Nachsehen gegeben. In einem dramatischen Finale gegen Jens Schoor ging es hin und her einen 1:2 Rückstand konnte Raphael Kandra noch ausgleichen im 5. Satz gab es dann eine hauchdünne Entscheidung mit 13:11 in der Verlängerung zugunsten von Jens Schoor, der damit das Deutsche Ranglistenturnier für sich entscheiden konnte.

Im Herren A-Feld weiter vertreten Tobias Weggen und Cederic Lenz, die zum Auftakt aufeinander trafen, wobei Cederic Lenz in 3 Sätzen seine leichte Favoritenrolle behaupten konnte. In den Platzierungsspielen kassierte Cederic Lenz eine Niederlage gegen den Stuttgarter Ben Petzold, zeigte dann aber eine gute Leistung beim 3 Satz Erfolg über den hoch eingeschätzten Valentin Rapp. Rang 7 ein ordentliches Ergebnis für Cederic Lenz. In den Platzierungsspielen trumpfte Tobias Weggen gut auf, besiegte den Bundesligaspieler Thomas Hutmacher aus Mülheim und auch Willi Wingelsdorf aus Harsefeld. Erst im kleinen Finale um Rang 9 unterlag er dem Weltranglistenspieler Jakob Dirnberger aus Österreich.

Im Herren B-Feld war der Paderborner Squash Club durch Jan Weggen und Nachwuchstalent Maurice Hansmann vertreten. Nach guten Leistungen erreichte Jan Weggen Rang 13 nach seinem Erfolg über den Remscheider Friedhelm Lütz. Noch etwas weiter vorne landete Maurice Hansmann mit Rang 10 spielte er sich dort bis ins kleine Finale und unterlag knapp dem Berliner Oliver Wenk in 5 hartumkämpften Sätzen.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden beim Deutschen Ranglistenturnier in Dreieich geht es für einige Akteure noch am nächsten Wochenende bei den Marburg Open weiter, ansonsten geht es langsam in die Ferienphase bevor dann im Juli wieder das Training und der Aufbau für die neue Saison im Vordergrund steht.

Kategorien: