Sie sind hier

Paderborner Festspiele in Marburg

Gespeichert von PSC News am Mo, 06/13/2016 - 20:27

Mit dem stärksten Aufgebot reisten die Damen und Herren des Paderborner Squash Club zu den Marburg Open, um dort letztendlich sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die Endspiele unter einander zu bestreiten. Während bei den Herren Simon Rösner und Raphael Kandra Top gesetzt waren, hatte es die PSC-Armada um Sina Wall, Franziska Hennes und Annika Wiese insbesondere mit der Deutschen Meisterin Sharon Sinclair aus Frankfurt zu tun.

Bei den Herren-A waren Simon Rösner und Raphael Kandra auf den Positionen 1 und 2 gesetzt, dahinter dann die Riege der Wormser mit Jens Schoor, Carsten Schoor und Tim Weber.  Simon Rösner erreichte souverän das Halbfinale und besiegte dort in 3 kurzen Sätzen den an 4 gesetzten Carsten Schoor und zog ins Finale ein. Raphael Kandra spielte ein starkes Turnier besiegte den Frankfurter Kai Wetzstein im Viertelfinale und im Halbfinale Dauerrivalen Jens Schoor glatt in drei Sätzen. Im Endspiel dann drei unterhaltsame Sätze jeweils mit dem besseren Ende für Simon, der seinen Vereinskollegen Raphael Kandra mit 11:8, 11:8 und 11:9 auf Distanz halten konnte und sich den Sieg bei den Marburg Squash Open sicherte.

Spannung bei den Damen mussten sich doch alle Spielerinnen in vier harten Vorrundenbegegnungen für die Letzt endlichen Platzierungsspielen, gleich 5 Spiele in zwei Tagen, qualifizieren. Und es gab eine faustdicke Überraschung besiegte doch Annika Wiese im entscheidenden Gruppenspiel die Deutsche Vizemeisterin Sina Wall in vier engen Sätzen und zog ohne Niederlage ins Finale ein. Dort traf sie auf den Gruppensieger Gruppe B in Person von Vereinskameradin Franziska Hennes, die sich nach starken Leistungen u.a. gegen die amtierende Deutsche Einzelmeisterin Sharon Sinclair in vier Sätzen durchsetzen konnte und das Finale gegen Freundin Annika Wiese damit erreichte. Im Spiel um Platz 3 zeigte Sina Wall alte Stärke und besiegte nach verlorenem Auftaktsatz Sharon Sinclair mit 3:1. Im Endspiel legte Franziska Hennes mit einem 12:10 vor, und hatte dann auch beim 11:6 und 11:8 die Nase vorne und sicherte sich damit den Sieg ebenfalls bei den Marburg Squash Open vor ihren beiden Vereinskameradinnen Annika Wiese und Sina Wall.

Insgesamt ein sehr starkes Auftreten der 5 Topspieler des Paderborner Squash Club, die gezeigt haben, dass sie in Deutschland absolute Spitze darstellen

Kategorien: