Sie sind hier

Spiel der Spiele am Freitagabend im Ahorn-Sportpark

Gespeichert von PSC News am Mo, 10/17/2016 - 20:26

Hochbetrieb in der Squash Bundesliga. Gleich viermal im Einsatz sind die Herren der 1. und 2. Mannschaft am kommenden Wochenende in der Squash Bundeliga Gruppe Nord. Insgesamt drei Heimspiele gegen Hamburg, Diepholz und Niederrhein stehen bei einer Auswärtsbegegnung in Bremen auf dem Programm.

 

Das Spiel der Spiele startet am Freitag ab 19.00 Uhr vor ausverkauftem Haus in der Bundesliga Gruppe Nord, trifft doch der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister Paderborner Squash Club auf den Herausforderer und aktuellen Tabellenführer Sportwerk Hamburg. Das Zuschauerinteresse ist riesig, insbesondere die Erwartungen von Hamburger Seite sind hoch. Und das Hamburger Team kommt voraussichtlich mit zwei ausländischen Spitzenspielern in Person des Australiers Cameron Pilley und dem Holländer Laurens-Jan Anjema. Cameron Pilley ist Top 20 Spieler der Welt und leistungsmäßig mit dem Paderborner Spitzenspieler Simon Rösner gleichzusetzen. Die Bilanz der beiden gegeneinander ist relativ ausgeglichen. Laurens-Jan Anjema hat jahrelang in der Weltelite mitgespielt und gilt in dieser Saison als zweiter Ausländer, da er sich aus dem aktiven PSA-Turniergeschehen zurückgezogen hat und nur noch in verschiedenen Ländern Bundesliga spielt. Auf der deutschen Spitzenposition dann vorgesehen Rudi Rohrmüller, deutscher Nationalspieler und auf der Position 3 ungemein stark. Teamkapitän Reiner Alldinger vertraut auf der Position 4 entweder dem Ex-Paderborner Norman Junge oder wahrscheinlicher dem Deutsch-Ägypter Ali El Karargui. Die Spielstärke des Hamburger Teams bekamen die Paderborner in Form der 2. Mannschaft vor 14 Tagen zu spüren, wo man im heimischen Ahorn Sportpark beim 0:4 keine Chance hatte. Auf Paderborner Seiten für die Position 3 vorgesehen Lennart Osthoff, der gegen Rohrmüller sicherlich einen schweren Stand haben wird, aber in seinem „Wohnzimmer“, dem Center Court des Ahorn-Squash, einiges zusetzen kann. Auf der Position 4 Lucas Wirths, der zuletzt mit guten Leistungen sein Vertrauen in der 1. Mannschaft bestätigt hat. Tobias Weggen bekommt eine weitere Einsatzchance in der 2. Mannschaft, die am Samstag im Heimspiel gegen Diepholz den 1. Saisonsieg feiern möchte und sich möglichst gut am Sonntag beim Auswärtsspiel in Bremen verkaufen möchte.

 

Um keine Terminkollision zu produzieren wurde das Spiel gegen Sportwerk Hamburg auf Freitag 19.00 Uhr vorverlegt, damit dann auch die 2. Mannschaft am Samstag ab 14.00 Uhr auf dem Center Court gegen den 1. SC Diepholz eine entsprechende Resonanz der Zuschauer finden kann. Am Sonntag dann ab 14.00 Uhr ein weiteres Heimspiel der PSC Herren 1 gegen den Tabellendritten aus Niederrhein. Das ambitionierte Team von Teamkapitän Michael Mühlbacher wurde in dieser Saison völlig neu formiert und ist bislang mit dem französischen Spitzenspieler Masotti und dem ungarischen Nachwuchsspieler Balazs Farkas an den Start gegangen. Auf der Position 3 der „Hexer“, der langjährige Nationalspieler Andre Haschker gefolgt von der Position 4, voraussichtlich Alt-Nationalspieler Uwe Peters. Ein nicht zu unterschätzendes Team aus Krefeld, welches für die eine oder andere Überraschung in der laufenden Saison sorgen möchte.

 

Bei der 2. Herrenmannschaft am Samstag gegen den 1. SC Diepholz hofft Mannschaftsführer Friedrich Scheel endlich einmal aus den volle schöpfen zu können und freut sich auf den ersten Einsatz des 10fachen Schweizer Meisters Nicolas Müller, dem Neuzugang in Reihen des Paderborner Squash Club, der sein Debüt im Ahorn-Squash feiern wird. Nicolas Müller lebt mittlerweile in Paderborn, ist aber wie Simon Rösner und Raphael Kandra, der übrigens erfolgreich noch Turniere in den USA spielt, auf den internationalen Plätzen der besten Squashspieler, wie zuletzt San Francisco und Philadelphia am Start. Mit Nicolas Müller und Tobias Weggen ist die 2. Mannschaft deutlich verstärkt und geht mit großen Hoffnungen in die Begegnung am Samstag. Sonntags in Bremen ist nichts unmöglich, auch wenn dort die 1. Mannschaft vor 14 Tagen mit einem verlorenen Unentschieden einen kleinen Kratzer bekommen hat.

 

Pikant übrigens: Die Bremer Bundesliga-Verantwortlichen waren mit dem Einsatz von Peter Barker im Dress des Paderborner SC und seinen gezeigten Leistungen nicht einverstanden und hatten nach der Begegnung Einspruch gegen den Einsatz von Peter Barker eingelegt. Der DSL-Vorstand hat diesen zwischenzeitlich verworfen und sich den Ausführungen des Paderborner SC angeschlossen. Ob diesbezüglich ein weiterer Einspruch bzw. Widerspruch erfolgt und der Fall vor die Spruchkammer kommt, bleibt abzuwarten. Das Paderborner Management, um Sportwart Matthias Wolff sieht der Angelegenheit sehr gelassen entgegen.

 

Mit der entsprechenden Motivation werden die PSC Spieler der 2. Mannschaft dann am Sonntag Richtung Bremen reisen und versuchen dem Favoriten aus Bremen ein Bein zu stellen.

 

Spiel der Spiele am Freitag, interessante Begegnungen am Samstag und Sonntag, Squash der Spitzenklasse ist an drei Tagen im Paderborner Ahorn Sportpark zu sehen, das Lightpower-Team will sich die Tabellenführung in der Squash Bundesliga Gruppe Nord wieder erkämpfen.

Kategorien: