Sie sind hier

Tabellenführer vor schwerer Auswärtsaufgabe

Gespeichert von PSC News am Di, 01/10/2017 - 21:05
Auswärtsspiel beim SC Diepholz für die Herren des Paderborner Squash Club, die am letzten Wochenende bereits in die Rückrunde der Squash Bundesliga mit einem 4:0 Erfolg gegen Aufsteiger Harsefeld-Stade gestartet sind. Der Spieltag am 14. Januar steht noch im Zeichen des Weltranglistenturnieres in New York, dem sog. Tournament of Champions, wo eine Vielzahl der Top Spieler der Welt sowohl in der Qualifikation als auch im Hauptfeld aktiv sind. Dies hat natürlich auch Einfluss auf die Personalplanungen des Paderborner Squash Club, der trotzdem hofft mit einem spielstarken Team die Reise nach Diepholz anzutreten.   Wenn alles planmäßig verlaufen sollte, soll als Spitzenspieler Raphael Kandra in Diepholz an den Start gehen. Ob noch Nicolas Müller, Schweizer in Dienstes des PSC dazu stoßen kann, bleibt abzuwarten. Auf der Position 2 vorgesehen ist Lennart Osthoff gefolgt von Lucas Wirths und Felix Auer bzw. Cederic Lenz. Auch Tobias Weggen steht nach seiner Erkrankung wieder im Aufgebot des PSC. Es bleibt abzuwarten mit welchem Team der 1. SC Diepholz an den Start gehen wird. Fraglich ist bei Diepholz der Brite Declan James, der im Hinspiel eingesetzt wurde, aber auch Iker Pajares und Dylan Bennett bzw. der Holländer Rene Mijs sind spielstarke Akteure. Auf den deutschen Positionen Florian Pößl, früherer Deutscher Nationalspieler sowie Torsten Wagner, der bislang in allen Begegnungen zum Einsatz gekommen ist. Dahinter dann Dennis Jensen, Julian Söhnchen bzw. Dustin Eickhoff, die auf ihren Einsatz sicherlich brennen werden, um dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister PSC ein Bein zu stellen. Von der Papierform her sind die PSCer sicherlich auf den Positionen 3 und 4 favorisiert, die Ergebnisse im oberen Bereich könnten sehr viel ausgeglichener sein.   PSC Manager Norman Farthing hofft auf ein erfolgreiches Abschneiden seiner Jungs, um unnötige Punktverluste im Kampf gegen den Tabellenzweiten Sportwerk Hamburg zu vermeiden. Im Februar kommt es dann zum Spitzenduell gegen Sportwerk Hamburg in Hamburg, dann u.a. mit Spitzenspieler Simon Rösner, Raphael Kandra und dem Ägypter Ali Farag.   Die zuletzt auch erfolgreiche 2. Herren Mannschaft des PSC tritt am Sonntag die Reise zum Tabellenzweiten Sportwerk Hamburg an, freut sich auf die Matches im neuen Hamburger Glascourt und ist sicherlich krasser Außenseiter im hohen Norden.

Kategorien: