Sie sind hier

PSC siegt gegen Tabellenführer Hamburg

Gespeichert von PSC News am So, 02/12/2017 - 18:26
Presseinformation Sportwerk Hamburg e.V.: Freitag, 10.02.2017, 19 Uhr, Sportwerk Hamburg (Hagenbeckstraße 124a, 22527 Hamburg) Sportwerk Hamburg e.V. : Paderborner SC 1 Die große Überraschung blieb am Freitagabend aus und der Paderborner SC gewann verdient mit 3:1. Dennoch war es ein erfolgreicher Spieltag vor einer rekordverdächtigen Zuschauerkulisse und Squash auf Weltklasseniveau – einfach die beste Werbung für den Sport. Durch das gewonnene Spiel von Ali EL Karargui war früh klar, dass das Team vom Sportwerk Hamburg. e.V. die Tabellenführung behält. Einzelergebnisse: Sportwerk Hamburg e.V. : Paderborner SC 1:3 (1) Cameron Pilley (AUS, 17. WRL) : Ali Farag (EGY, 7. WRL) 0:3 (11:13, 7:11, 6:11) (2) Laurens-Jan Anjema (NED) : Simon Rösner (10. WRL) 0:3 (10:12, 7:11, 8:11) (3) Rudolf Rohrmüller : Raphael Kandra (43. WRL) 0:3 (5:11, 6:11, 2:11) (4) Ali El Karargui (GER/EGY): Lucas Wirths (7. DRL) 3:0 (11:2, 11:6, 11:4) (1) Cameron Pilley (AUS, 17. WRL) : Ali Farag (EGY, 7. WRL) 0:3 (11:13, 7:11, 6:11): Im Top-Spiel des Tages konnte Cameron Pilley zwei Satzbälle im ersten Durchgang nicht nutzen. Davon zunächst unbeeindruckt führte er im nächsten Satz schnell mit 5:1, doch dann schlug die Stunde von Ali Farag mit neun Punkten in Folge. Damit war quasi die Vorentscheidung für das 3:0 am Ende gefallen. „Wir haben zum ersten Mal gegeneinander gespielt und so bin ich sehr froh über dieses Ergebnis. Camerons Spiel ist schwer zu lesen und ihn aus der Courtmitte rauszubekommen ist nicht leicht. Das ist mir erst in den Sätzen zwei und drei besser gelungen“, sagte der junge Ägypter nach seiner Premiere für den Paderborner SC. (2) Laurens-Jan Anjema (NED) : Simon Rösner (10. WRL) 0:3 (10:12, 7:11, 8:11): Das Laurens-Jan Anjema vor fast einem Jahr seine Profi-Karriere beendet hat, war dem Niederländer gegen den zehnfachen Deutschen Meister nicht anzumerken. Mit hohem kämpferischem Einsatz wehrte er sich gegen die Niederlage, musste sich am Ende aber doch Simon Rösner geschlagen geben. „Vor so einem tollen Publikum ist es leicht 100 Prozent zu geben und ich bin stolz auf meine Leistung gegen Simon“, sagte Anjema. „Es hat heute sehr viel Spaß gemacht. Es ist absolut keine Selbstverständlichkeit seinen Sport vor so einem tollen Publikum ausüben zu können“, sagte Simon Rösner, der ab Donnerstag, 16.02., an gleicher Stelle seinen DM-Titel verteidigen will. (3) Rudolf Rohrmüller : Raphael Kandra (43. WRL) 0:3 (5:11, 6:11, 2:11): Im Duell der Nationalmannschaftskollegen sah sich Rudi Rohrmüller einem sehr gut aufgelegten Raphael Kandra gegenüber, der das Spiel jederzeit im Griff hatte. (4) Ali El Karargui (GER/EGY) : Lucas Wirths (7. DRL) 3:0 (11:2, 11:6, 11:4): Ali El Karargui ging äußerst fokussiert in das Spiel gegen Jung-Nationalspieler Lucas Wirths und wusste um die Bedeutung dieser Partie. Mit einer sehr konzentrierten Leistung gewann der Deutsch-Ägypter überraschend deutlich mit 3:0. Auf dem ungewohnten Glascourt fand Wirths nicht zu seinem gewohnten Spiel. Foto: (Henning Angerer) Ali Farag - Cameron Pilley

Kategorien: