Sie sind hier

Vier Paderborner am Start bei den World Games in Warschau

Gespeichert von PSC News am So, 07/23/2017 - 15:59
Vom 25. - 28. Juli diesen Jahres gehen die stärksten Squasher Deutschlands mit Sina Kandra, Raphael Kandra, Franziska Hennes und Simon Rösner auf Medaillen Jagd bei den World Games 2017. Die World Games finden alle vier Jahre statt und sind die größte Veranstaltung für nicht olympische Sportarten. Austragungsort ist neben vielen anderen Sportarten für den Teilbereich Squash die 33 Court Anlage Hasta la Vista in Warschau. Nach 2005 in Duisburg, 2009 in Taiwan und 2013 in Cali/Kolumbien eine neue Chance für die Paderborner vielleicht eine Medaille zu erringen. Die größten Aussichten werden im Herrenbereich dem Paderborner Ausnahme Squasher Simon Rösner eingeräumt. Im 32-köpfigen Feld ist er vor dem Hongkong Chinesen Max Lee auf Position 1 gesetzt, dahinter folgen dann Cesar Salazar aus Mexico, Diego Elias ebenfalls vom PSC aus Peru und auf den Plätzen 5-8 gesetzt Mathieu Castagnet, Miguel Rodriguez, Yip Tsz Fung Hongkong und Gregoire Marche aus Frankreich, insgesamt ein sehr starkes Teilnehmerfeld. Raphael Kandra ist auf Rang 9/16 gesetzt und trifft zum Auftakt auf den Ägypter Ahmed Hany Hussein, im Achtelfinale würde dann der gesetzte Mexikaner Cesar Salazar auf ihn warten. Simon Rösner hat es zunächst mit dem Polen Wojciech Nowisz und ggf. dann im Achtelfinale mit dem Sieger der Begegnung Rhys Dowling Australien und Daniel Mekbib aus Tschechien zu tun. Viertelfinalgegner könnte der ehemalige Weltranglisten Top 5 Spieler Miguel Angel Rodriguez aus Kolumbien sein, der schon das Trikot des PSC getragen hat und maßgeblich am Deutschen Mannschaftsmeistertitel in Würzburg vor 3 Jahren beteiligt gewesen ist. Es bleibt abzuwarten wie Simon mit der leichten Favoritenrolle umgehen kann zu einem frühen Zeitpunkt der Saison.   Bei den Damen ist die Weltranglistendritte Camille Serme auf Position 1 gesetzt, auf der Position 2 dann die mehrfache Gold Medaillen Gewinnerin Nicole David aus Malaysia. Im ebenfalls 32-köpfigen Teilnehmerfeld sind eine weitere Reihe von PSC Spielerinnen am Start. Dabei trifft Ineta Mackevica aus Lettland in der 1. Runde auf die gesetzte Kolumbianerin Catalina Pelaez während es Milou van der Heijden mit der Australierin Jessica Turnbull zu tun hat. Lisa Aitken aus England spielt gegen die spielstarke Nele Gilis. Eine schwere Aufgabe hat die frischvermählte Sina Kandra in ihrem Auftaktspiel gegen Tamika Saxby aus Australien. Im Falle eines Sieges würde sie dann auf die starke Engländerin Millie Tomlinson treffen. Im Damen Wettbewerb wird ein Endspiel zwischen Camille Serme und Nicole David erwartet, aber auch dort müssen alle Begegnungen erst gespielt werden.   Für die bundesdeutschen Squasher unter der Leitung von Bundestrainer Oliver Pettke sind die World Games immer eine besondere Veranstaltung, teilweise herrscht der gleiche Flair wie bei Olympischen Spielen. Simon Rösner erinnert sich gern an die Abschlussfeier in Cali/Kolumbien zurück, wo die Sportler von 50.000 begeisterten Zuschauern gefeiert worden sind. Eine Übertragung der Spiele auf Sport1 ist vorgesehen, aber noch nicht endgültig gesichert.