Sie sind hier

Ali Farag wird mit Ägypten Mannschafts-Weltmeister, Deutschland mit Simon Rösner und Raphael Kandra erreicht Rang 9

Gespeichert von PSC News am Mo, 12/04/2017 - 20:48
2011 in Paderborn, jetzt 2017 in Marseille – die Squash Mannschafts-Weltmeisterschaften der Herren starteten jetzt an 6 Tagen im französischen Marseille mit 24 Nationalmannschaften um den Weltmeistertitel. Und aus dem Bundesliga Kader der Herren des Paderborner Squash Club waren insgesamt 9 Akteure aus dem Kader bei der Weltmeisterschaft am Start.   Simon Rösner und Raphael Kandra spielten dabei auf der Position 1 und 2 erfolgreich für die deutsche Nationalmannschaft, die am Ende einen 9. Platz belegte. 5 Siege in 6 Spielen, eigentlich eine ausgezeichnete Bilanz, aber das entscheidende Spiel um den Einzug in das Viertelfinale wurde u.a. durch die Erkältung von Raphael Kandra leider abgegeben. Wurden in der Vorrunde Jamaika und auch Schottland besiegt, folgten nach der Niederlage gegen Indien Siege über die Schweiz, Spanien und zuletzt am letzten Sonntag mit einem 2:0 ein beachtenswerter Erfolg über das Team aus den USA. Valentin Rapp aus Stuttgart und Rudi Rohrmüller vervollständigten das Team der Nationalmannschaft um Bundestrainer Oliver Pettke. Für die Schweiz am Start Dimitri Steinmann und Nicolas Müller, die u.a. nur knapp gegen Deutschland verloren und am Ende einen 16. Platz belegten. Olli Tuominen vertrat Finnland auf der Spitzenposition und sicherte seinem Team insgesamt Rang 15. Joel Markin war Spitzenspieler für Wales, die Mannschaft aus Wales spielte insgesamt ein sehr gutes Turnier. Die Spitzenspieler James Willstrop und Daryl Selby, aktuelle Nr. 10 und 15 der Welt verhalfen England zum Einzug bis ins Finale. Im Halbfinale wurde Australien besiegt, im Finale war man gegen die leichtfavorisierten Ägypter ohne Chance, da Spitzenspieler Nick Matthew nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Im entscheidenden Spiel unterlag James Willstrop in drei Sätzen einem weiteren Paderborner, dem ägyptischen Mannschaftsspieler Ali Farag, unlängst noch beim Europapokal der Landesmeister in Paderborn für den PSC am Start. Ali Farag zusammen mit Marwan Elshorbagy, Ramy Ashour und Karim Gamal Awad war das dominierende Team bei der Weltmeisterschaft und siegte in allen Spielen relativ klar, wenn auch im Halbfinale Hongkong das zuvor überraschend Frankreich geschlagen hatte, einige Probleme bereitete. Zum 3. Male gab es in Folge nach 2011 und 2013 jetzt in 2017 eine englisch-ägyptisches Finale, in Paderborn siegte damals Ägypten, 2013 revanchierte sich England und jetzt holte Ägypten sich den Titel wieder.   In wenigen Tagen, nämlich schon ab dem 10.12. findet das letzte große Turnier in diesem Jahr, die Einzel Weltmeisterschaft im englischen Manchester statt. Dort treffen nochmals alle Spitzenspieler der Welt in einem 64iger Feld aufeinander, um den Einzel Weltmeister aus zu spielen. Zu den Favoriten gehören Gregory Gaultier, Ali Farag und Mohamed Elshorbagy. Chancen für das Viertelfinale werden auch dem weiteren Paderborner Simon Rösner eingeräumt.