Sie sind hier

Rösner und Kandra ohne Fortune bei der WM

Gespeichert von PSC News am Mo, 12/11/2017 - 20:18

Bevor die diesjährigen Squash Weltmeisterschaften im Einzel im englischen Manchester begonnen haben, waren sie für die beiden Paderborner Raphael Kandra und Simon Rösner schon wieder zu Ende. Am gestrigen Sonntag unterlagen beide in ihren Erstrundenspielen in vier bzw. fünf Sätzen und schieden vorzeitig aus dem großen Turnier der Weltbesten aus. Dabei hatte Simon Rösner mit einer Erkältung zu kämpfen, die fast den Start überhaupt verhindert hätte. In seiner Erstrundenbegegnung gegen den Qatari Abdulla Al Tamimi versuchte er alles, um im Spiel zu bleiben hatte aber beim 12:14, 11:9, 7:11, 11:7 und 11:3 trotz 2:1 Satzführung zum Schluss das Nachsehen und muss vorzeitig die Heimreise nach Paderborn antreten.

 

In einer Neuauflage des Duells Schottland gegen Deutschland hatte es der Deutsche Ranglistenzweite Raphael Kandra mit Greg Lobban zutun, hatte er vor wenigen Tagen in Marseille eine Niederlage gegen Greg Lobban einstecken müssen, hoffte er das Match diesmal in Manchester für sich zu gestalten, aber Greg Lobban war auch an diesem Tag einen Tick besser und gewann verdient in vier Sätzen.

 

Nun ruhen die Hoffnungen im Wesentlichen auf den Paderborner Ägypter Ali Farag, der zu den Favoriten in Manchester zählt.