Sie sind hier

Squash Bundesliga – nach der Kür folgt die Pflicht

Gespeichert von PSC News am Mo, 10/15/2018 - 19:57

Nach dem herausragenden Europapokalsieg in Eindhoven und dem sensationellen 2. Platz von Simon Rösner bei den US Open geht der Paderborner Squash Club zuversichtlich in sein zweites Bundesligawochenende. Zuversicht ist gefragt, denn am Samstag kommt mit dem Bremer SC der aktuelle Tabellenzweite nach Paderborn. Die Hansestädter sind wie Paderborn mit zwei Siegen in die Saison gestartet und werden alles daran setzen, um im Rennen um die Playoffs ein Wörtchen mitreden zu können. Paderborn wird in rein deutscher Besetzung spielen. Neben Simon Rösner wird wie gewohnt Raphael Kandra am Start sein, der erst kürzlich fernab des Squashsports im Himalaya-Gebirge in über 5000 Metern Höhe unterwegs war und sich diese Woche bei einem PSA Turnier in London bestmöglich akklimatisieren will. Komplettieren werden das Team Lucas Wirths und Lennart Osthoff, beide zuletzt mit überzeugenden Leistungen in der Bundesliga und beim Europapokal.

In unveränderter Besetzung geht es am Sonntag nach Mönchengladbach zum Liganeuling RSB Rheydt. Trotz des guten Starts der jungen Mannschaft vom Niederrhein gehen die Ostwestfalen als klarer Favorit in die Partie – mit dem erklärten Ziel, 3 Punkte mit zurück nehmen.

PSC II hat die ersten Punkte im Visier

Die PSC-Zweite geht indes am Samstag bei Sportwerk Hamburg 1 als klarer Außenseiter ins Rennen. Zwar hat man mit dem Schweizer Serienmeister Nicolas Müller einen TOP-20 Weltranglistenspieler und Punktegaranten im Team. Doch werden Cederic Lenz, Tobias Weggen und Mannschaftsführer Friedrich Scheel realistischer Weise vor zu schweren Aufgaben stehen, als dass in Hamburg Punkte entführt werden könnten.

Am Sonntag im Heimspiel gegen Berlin könnte dies schon anders aussehen. Die PSC-Zweite wird, sofern keine kurzfristigen Ausfälle zu verzeichnen sind, in gleicher Besetzung wie am Samstag antreten. Je nach Aufstellung der Hauptstädter sollte ein Unentschieden oder mehr durchaus im Rahmen des Möglichen sein.

Kategorien: