Sie sind hier

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Damen 2015 in Würzburg

Gespeichert von PSC am So, 04/05/2015 - 13:05
Der Paderborner Squash Club hat in seiner Geschichte zwei Deutsche Damen Mannschaftsmeisterschaften bislang errungen, daneben eine Vielzahl an 2. und 3. Plätzen. Die letzte Deutsche Mannschaftsmeisterschaft liegt genau 20 Jahre zurück, ein gutes Omen für dieses Jahr, treten die PSC Damen doch nach einer Reihe von Jahren wieder einmal um die Titelkämpfe an. Insgesamt acht Mannschaften haben sich aus den verschiedenen deutschen Regionalligen für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, ausgetragen am 8. und 9. Mai parallel zu den Herren in Würzburg, qualifiziert. Aus Nordrhein Westfalen ist dabei der Regionalliga Meister Paderborner Squash Club sowie Mitfavorit Squash RV im Westen am Start. Aus Hessen treten die Mannschaften des SC Monopol Frankfurt und ESCF Frankfurt an, Baden-Württemberg wird durch die Squash Devils Waiblingen und FS Böblingen vertreten und die bayrischen Vereine durch den SC Deisenhofen bzw. Gastgeber TSC Heuchelhof. Dabei ist die komplette Elite der bundesdeutschen Damen sowie einige Spielerinnen aus der Weltrangliste in Würzburg auf den Courts im Einsatz. Auf Paderborner Seite im Einsatz die Weltranglistendreizehnte und frischgebackene Mannschafts-Europameisterin Emma Beddoes sowie die deutschen Top Damen Sina Wall, Franziska Hennes und Annika Wiese. Riina Koskinen, Maarit Ekholm, Christine van Rossum und Maike Paschke komplettieren den PSC-Kader, der sich in den Viertelfinalspielen am Freitag ab 14.00 Uhr, den Halbfinalspielen am Freitag, ab 18.00 Uhr, sowie ggf. am Samstag im Finale ab 11.30 Uhr beweisen möchte. Mit Squash im Westen und den Spitzenspielerinnen Natalie Grinham, Nele Gilis, Eva-Maria Brauckmann und Nele Hatschek wartet starke Konkurrenz aus NRW auf den PSC. Auch die Mannschaft von Monopol Frankfurt mit den beiden deutschen Nationalspielerinnen Sharon Sinclair und Nicole Fries sowie Lisa Sedlmeier bzw. Ex-PSC-Spielerin Veronika März ist zu beachten. Traditionell eine gute Rolle spielen die bayrischen Vertreter, insbesondere der SC Deisenhofen mit Saskia Beinhard, Ramona Bauer und Sarah Schmidbauer. Die Paderborner Damen gehen sicherlich als leichter Favorit in diese Wettkämpfe, nichtsdestotrotz müssen alle Begegnungen erst absolviert werden; Ziel ist natürlich die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für den Europapokal der Landesmeister im September 2015 im polnischen Krakau. Teammanager Norman Farthing ist optimistisch zusammen mit Mannschaftsführerin Sina Wall die gesteckten Ziele im Jahre 20 nach der 2. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft erreichen zu können.