Sie sind hier

PSC I empfängt Hamburg I vor ausverkauftem Haus

Gespeichert von PSC News 2 am Mo, 03/18/2019 - 17:46

Wenn am Freitag, 22. März, das letzte Doppelspieltagswochenende der Squash-Bundesliga Nord in der Saison 2018/19 eingeläutet wird, sind die Ränge des Lightpower Centercourts im Ahorn-Sportpark Paderborn bis auf den letzten Platz besetzt: Um 19 Uhr steigt das Topspiel zwischen dem Spitzenreiter Paderborner Squash Club (PSC) und Tabellenzweiten Sportwerk Hamburg 1.

Für den PSC werden es Simon Rösner, Raphael Kandra, Chris Simpson und Lennart Osthoff mit den Dauerrivalen aus dem Sportwerk aufnehmen. Hamburgs Vize-Weltmeister Tarek Momen aus Ägypten steht nicht zur Verfügung, dafür reisen die Hansestädter mit Rudi Rohrmüller, Martin Svec (Nr. 111 der Weltrangliste), Daniel Mekbib (112 WRL) und dem Ex-Paderborner Felix Auer an. Mit großer Euphorie fiebern Spieler wie auch Zuschauer der Partie entgegen: „Spiele gegen Hamburg sind immer etwas Besonderes, weil absolut gleichwertige Gegner aufeinandertreffen. Obwohl die Hamburger ohne Tarek Momen anreisen, sind sie auf allen Positionen stark besetzt und es wird spannend“, freut sich Simon Rösner.

Wie groß die Vorfreude der Squash-Fans in Paderborn ist, zeigte sich besonders im Kartenvorverkauf: „Wir waren bereits am vergangenen Wochenende für das Spitzenspiel gegen die Hamburger ausverkauft, das hat es schon seit einigen Jahren nicht mehr gegeben“, sagt Anna Wedegärtner, Geschäftsführerin des PSC. "Wir hätten auch gut 500 oder 600 Tickets verkaufen können, wenn wir über einen Glascourt verfügen würden", ergänzt Andreas Preising, 1. Vorsitzender.

Livemusik und Liveübertragung auf Sportdeutschland.TV

Früh kommen lohnt sich nicht nur, um einen Sitzplatz zu ergattern: ab 18:45 Uhr gibt es Livemusik von Manuel Hahn. Hahn, selbst begeisterter Squash-Spieler, sagt mit einem Augenzwinkern: „Squash ist für mich wie ein gutes Konzert – beides verlangt mir alles ab und danach bin ich froh, ein kaltes Weizen zu trinken.“

Squash-Fans, die kein Ticket bekommen haben, können das Geschehen aus dem Lightpower Centercourt im Internet auf www.sportdeutschland.tv/squash. Die Videoplattform Sportdeutschland.TV überträgt internationale Sportevents und nationale Ligen aus einer Vielzahl von Sportarten im Internet, jetzt auch erstmals Squash aus dem Ahorn-Sportpark.

Am Samstag, 23. März, empfängt der PSC um 14 Uhr den Tabellenvierten Airport Squash aus Berlin. Gegen die Hauptstädter streben die Paderborner an, nach dem Unentschieden im Hinspiel die drei Punkte zuhause zu behalten. Teammanager Norman Farthing vertraut auf die gleiche Aufstellung vom Freitag dann gegen die Berliner Akteure Mazen Gamal , Daniel Poleshchuk, Julian Wollny und Oliver Wenk Für diese Partie gibt es noch Tickets an der Tageskasse.

Die Paderborner führen mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle an und wollen als Tabellenerster in die Endrunde, die vom 17. bis 18. Mai in Hamburg stattfindet, einziehen und ihren Titel verteidigen.

PSC 2 kämpft um Klassenerhalt

Der Paderborner Squash Club 2 steht vor dem letzten Bundesliga-Wochenende auf dem vorletzten Tabellenplatz, punktgleich mit dem vor ihnen auf dem achten Tabellenplatz liegenden Team Cadillac Eschweiler, bei dem es am Sonntag, 23. März, zum direkten Duell kommt. Zuvor gastieren die Paderborner am Samstag beim starken Tabellendritten Bremer SC.

Kapitän Friedrich Scheel sagt: „Wir haben zwei schwere Aufgaben vor der Brust. Insbesondere in Bremen ist erfahrungsgemäß jeder Punkt ein großer Erfolg. Genau diese Punkte gilt es in den letzten beiden Partien zu holen, um die Abstiegsränge noch verlassen zu können.“ Dafür setzt Scheel am Samstag in Bremen auf Nicolas Müller, Cederic Lenz, Tobias Weggen und Jairo Navarro. In Eschweiler kommen dann Cederic Lenz, Tobias Weggen, Frank Leidiger und Jan Weggen zum Einsatz.

Kategorien: