Sie sind hier

EM: Damen im Halbfinale, Herren spielen um Platz 5 bis 8

Gespeichert von PSC News 2 am Fr, 05/03/2019 - 10:09

Halbzeit bei den Team-Europameisterschaften der Damen und Herren 2019 (1. bis 4. Mai): Nach Abschluss der Gruppenphase stehen die deutschen Damen als Siegerinnen der Gruppe B in der Division 2 fest und treffen nun im Halbfinale morgen um 12 Uhr auf Polen.

Am heutigen Tag folgten die Siege Nr. 2 und 3 dieser Team-EM für Deutschland bei den Damen durch zwei klare Siege sowohl gegen Irland und Finnland mit jeweils 3:0 Spielen. Gegen Irland punkteten Sharon Sinclair (Position 1, 3:1 gegen Sophie O’Rourke), Franziska Hennes (Position 2, 3:0 gegen Breanne Flynn) und Saskia Beinhard (Position 3, 3:0 gegen Laura Neill) für Deutschland. In die zweite deutsche Damen-Partie des heutigen Tages im letzten Gruppenspiel schickte Damen-Bundestrainer Uwe Peters Nele Hatschek (Position 1, gegen Emilia Korhonen), Franziska Hennes (Position 2, gegen Riina Koskinen) und Saskia Beinhard (Position 3, gegen Henrietta Huuhka). Gegen Finnland gewann Deutschland alle Matches ohne Satzverlust.

“Eine gute geschlossene Mannschaftsleistung hat uns zum Sieg der Gruppen B in der Division 2 geführt. Nun heißt es auf morgen vorbereiten. Im morgigen Halbfinale wartet Polen auf uns”, sagte Damen-Bundestrainer Uwe Peters gegenüber dem DSQV.

Die deutschen Herren in der Gruppe A der Division 1 traten heute zum dritten und damit letzten Gruppenspiel gegen Frankreich an. Nachdem Simon Rösner an der Spitzensposition gegen Gregoire Marche durch seinen 3:1 Erfolg mit 1:0 für Deutschland in Führung gegangen war, folgten direkt die weiteren Matches jeweils nacheinander. Nachdem Rudi Rohrmüller an Position zwei gegen Baptiste Masotti zwischenzeitlich mit 0:2 Durchgängen hintengelegen hatte, kämpfte Rohrmüller sich in die Partie zurück und erarbeitete sich Stück um Stück die entscheidenden Punkte. Im finalen und letzten fünften Durchgang gewann dann Masotti, der dadurch für sein Land damit ausglich. Sowohl Yannik Omlor (Position 3, gegen Lucas Serme) als auch Lucas Wirths (Position 4, gegen Victor Crouin) unterlagen jeweils in drei Sätzen. Frankreich gewinnt am Ende die Gruppe A vor Schottland. Deutschland trifft nun auf die Schweiz am morgigen Freitag und am Samstag dann auf Wales in den Spielen um die Plätze 5 bis 8 in der Division 1.

“Nach unserer heutigen 1:3 Niederlage gegen Frankreich geht es nun als A-Gruppendritter der Division 1 weiter um die Plätze 5 bis 8 morgen gegen die Schweiz und am Samstag gegen Wales. Zwei schwere Aufgaben und spannende Begegnungen erwarten uns, sodass wir alles reinwerfen werden”, sagte Bundestrainer Oliver Pettke gegenüber dem DSQV.

 

Bild: DSQV-Lennard Jessen