Sie sind hier

Paderborner Sportinternat nimmt ab Juli auch Mädchen auf

Gespeichert von PSC News 2 am Mi, 07/01/2020 - 13:50

Das Paderborner Sportinternat zählt zu den besten in Nordrhein-Westfalen und nimmt ab dem 1. Juli erstmals auch Mädchen auf. „Das Sportinternat geht neue Wege und öffnet sich einer neuen Zielgruppe. In Abstimmung mit dem Stadt- und Landesjugendamt können wir ab dem 01.07. Leistungssport orientierten Mädchen ab dem 14. Lebensjahr ein zu Hause bieten“, freut sich Internatsleiter Matthias Hellmig. Grundsätzlich haben alle Paderborner Sportvereine die Möglichkeit, junge leistungsorientierte Nachwuchsathleten im Internat unterzubringen.

Dabei ist es nicht ganz neu, dass Medaillengewinnerinnen im Haus an der Kurt-Schumacher-Straße wohnen: Nour Safaey-Hassan lebt bereits seit vier Jahren in einem gesondert vermieteten Apartment im gleichen Gebäude. Als 14-Jährige kam die inzwischen volljährige Squash-Spielerin gemeinsam mit ihrer Mutter nach Paderborn, um beim Paderborner Squash Club zur Spitzenspielerin ausgebildet zu werden. Die mehrfache NRW-Jugend-Meisterin besucht zudem das Reismann-Gymnasium, an dem sie nächstes Jahr ihr Abitur ablegen wird. „Ich fühle mich hier sehr wohl und freue mich, dass demnächst auch Mädchen in das Sportinternat integriert werden“, sagt Safaey-Hassan, welche auch stellvertretend mit Neele Berenbrinker für die zukünftige Ausrichtung des Sportinternats auf dem Foto zu sehen ist.

Persönliche Betreuung, voll ausgestattete Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer, eine „Rund um die Uhr“ Betreuung sowie kurze Wege zu Schulen und Trainingsstätten der Vereine sollen junge Spitzensportler aus ganz Deutschland anziehen. Durch eine Betriebserlaubnis durch das Landesjugendamt kann das Sportinternat 48 Plätze vergeben, aktuell wohnen Nachwuchstalente aus den Sportarten Baseball, Basketball, Fußball, Leichtathletik und American Football im Sportinternat. Ehemalige Bewohner wie Luke Wentz, der erste europäische Quarterback, der es in die höchste College-Liga geschafft hat, bezeichnen ihre Zeit im Internat als „die beste Zeit meines Lebens. Es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe. Der Tagesablauf im Internat ist eine sehr gute Vorbereitung auf das Leben eines Spitzensportlers.“

Ein 20-köpfiges Team bestehend aus Pädagogen, Lernbegleitern, Betreuern, Hauswirtschafts- und Reinigungskräften kümmert sich in familiärer Atmosphäre um die Bedürfnisse der Sportler. „Das Sportinternat Paderborn hat sich zur Aufgabe gemacht, jungen Nachwuchssportlern ab dem 14. Lebensjahr im Rahmen der Spitzensportförderung entsprechend ihres Talentes ganzheitlich zu fördern“, erklären J. Uwe Diedam und Martin Hornberger, Geschäftsführer der Paderborner Spitzensport gGmbH. Dieses beinhaltet die drei Hauptkomponenten schulische Ausbildung, sportliche Förderung und Entwicklung der Persönlichkeit. Das Sportinternat sorgt dafür, dass die Spitzensportler diesen Spagat leisten können.

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner sollen am Ende seiner Schulzeit den jeweilig höchstmöglichen Schulabschluss erreicht haben und dafür je nach Interesse und Begabung den Schultyp besuchen, der am besten zu ihnen passt. Das Sportinternat arbeitet sowohl mit den beiden NRW-Sportschulen, dem Reismann-Gymnasium und der Lise-Meitner-Realschule, als auch mit vielen weiteren Schulen zusammen.

„Bei schulischen Problemen unterstützen Lernbegleiter die Sportlerinnen und Sportler in einem neu gestalteten Lernraum. „Durch die Lernbegleiter im Haus können wir den Sportlerinnen und Sportlern Wege und Zeiten ersparen, die eine zusätzliche Belastung in ihren intensiven Tagesabläufen darstellen“, so Michelle Böhmke, die als pädagogische Leitung unter anderem die schulische Begleitung verantwortet. Ebenso verfügt das Internat über ein hervorragendes medizinisches Netzwerk, das aus den Mannschaftsärzten der Bundesligisten besteht.

Das Sportinternat Paderborn ist eine Gemeinschaftsinitiative von neun Spitzensportvereinen, die als das Forum Paderborner Spitzensport gGmbH die Trägerschaft des Sportinternates übernommen hat.

 

Bildunterschrift:

Mädchen und Jungen vereint vorm, bald auch im Sportinternat! Von links: Jakob Boldt (Internatsbewohner, Untouchables Paderborn), Neele Berenbrinker (LC Paderborn), Nour Safaey-Hassan (Paderborner Squash Club), Matthias Hellmig (Internatsleiter), Michelle Böhmke (Pädagogische Leitung)

Kategorien: