Sie sind hier

Kandra mit Auftaktniederlage, Rösner spielt heute

Gespeichert von PSC News 2 am Do, 09/17/2020 - 11:51

Manchester – Herren-Nationalspieler Raphael Kandra (WRL 29, Paderborner SC) unterlag am heutigen Abend bei den Manchester Open in der gleichnamigen Stadt Manchester in der ersten Runde in drei Sätzen mit 8:11, 5:11, 8:11 gegen den aktuellen Weltranglisten-1. Mohamed Elshorbagy (EGY, Black&White RC Worms). Die Manchester Open sind das erste PSA World Tour – Silber – Event seit der coronabedingten Aussetzung der Weltrangliste der Damen und Herren. International weiter geht es für den amtierenden dreifachen Deutschen Einzelmeister bereits in rund einem Monat vom 10. bis 17. Oktober bei den CIB Egyptian Open in Kairo.

“Es war schön mal wieder auf dem Glascourt spielen zu können. Ich habe zwar das Turnier in Prag spielen können, aber nun war es natürlich etwas anderes gegen die aktuelle Nummer eins der Welt. Zu Beginn fand ich gut ins Spiel und habe mich wohl gefühlt. Danach hat er seine Taktik umgestellt und ich habe keinen wirklichen Plan B gefunden, sodass er das Zepter in die Hand nahm”, so Raphael Kandra zum DSQV nach seinem Match. Am morgigen Donnerstag startet der elffache Deutsche Einzelmeister Simon Rösner (WRL 8, Paderborner SC) in das Turnier in Manchester. Er trifft um 20:15 Uhr deutscher Zeit auf Mathieu Castagnet (FRA, WRL 23).

Auch andere PSC-Spieler haben schon gespielt, so schlug Joel Makin Tom Richards mit 3-0 (11-8, 11-6, 11-4), Ineta Mackevia unterlag Joelle King mit 0-3 (6-11, 6-11, 5-11) und auch James Willstrop gewann 3-0 gegen Tayyab Aslam. Die Partien Simon Rösner gegen Mathieu Castagnet (20:15 Uhr deutscher Zeit), Nicolas Müller gegen Omar Mossad, Amanda Shoby gegen Emilia Soini, Ali Farag gegen Nathan Lake sowie Nour El Tayeb gegen Jasmine Hutton finden heute statt.

Liveübertragung der Spiele auf dem Glas-Court: Eurosportplayer

Liveübertragung des Side Courts auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=PBsKy90mtDE

Quelle: DSQV/PSC

Raphael Kandra (vorne) unterliegt gegen Mohamed Elshorbagy (hinten) bei den Manchester Open 2020 – Bild: PSA World Tour