Sie sind hier

Rösner und Müller treffen in Runde 2 der Manchester Open aufeinander

Gespeichert von PSC News 2 am Fr, 09/18/2020 - 12:15

 Simon Rösner (WRL 8, Paderborner SC) hat durch einen glatten 3:0 (11:6, 11:4, 11:4) Auftaktsieg in rund 39 Minuten Spieldauer bei den Manchester Open (16. bis 22. September, jeweils 85.000 US-Dollar für Damen und Herren, Kategorie: PSA World Tour Silber) gegen den Franzosen Mathieu Castagnet (WRL 23) die zweite Runde erreicht. Morgen trifft Rösner auf seinen Paderborner Teamkollegen Nicolas Müller (WRL 33) um 20:15 Uhr deutscher Zeit.

“Mathieu hat seinen Spitznamen nicht ohne Grund”, so Rösner nach dem Match. “Er gibt alles bis zum Schluss, da kann man sich mit einer 2:0-Satzführiung nicht sicher fühlen, denn er ist jederzeit im Stande das Match noch zu drehen.”

Doch Rösner zeigte von Beginn an, eine überzeugende Leistung. Er dominiert das teils sehr hart umkämpfte Match dermaßen, dass Castagnet mit Frustration zu kämpfen hatte. Am Ende siegt er in drei Sätzen und konnte zum Nebencourt 3 gehen, um das Match seines Weggefährten Nicolas Müller gegen Omar Mosaad zu verfolgen.

Der in Manchester ungesetzte Nicolas Müller setzte sich in einer ebenfalls erbittert umkämpften Partie gegen den an Position elf gesetzten Omar Mossad in vier Sätzen durch und so kommt es einmal mehr zum Duell der langjährigen Freunde zwischen Müller und Rösner.

Simon Rösner (re) gewinnt klar in drei Sätzen gegen Mathieu Castagnet – Bild: PSA World Tour

Quelle: DSQV/squashnet