Sie sind hier

Rösner unterliegt im Viertelfinale der Manchester Open

Gespeichert von PSC News 2 am Mo, 09/21/2020 - 17:27

Simon Rösner (WRL 8, Paderborner SC) unterlag im Viertelfinale der Manchester Opengegen den aktuellen Weltranglisten-Dritten Karim Abdel Gawad (EGY, Black&White RC Worms) in vier Sätzen mit 11:6, 4:11, 7:11, 6:11 in rund 47 Minuten Spielzeit. Für den deutschen Nationalspieler geht es international bereits näcshte Woche weiter. Er spielt bei den CIB PSA World Tour Finals in Kairo (28. September bis 3. Oktober).

“Simon hat bärenstark begonnen im ersten Satz. Karim ist danach deutlich besser in das Spiel gekommen, konnte Simon sehr gut lesen und hatte meist immer die bessere Antwort auf Simons Schläge. Karim gewinnt verdient. Dennoch kann Simon mit seinem Saisonstart zufrieden sein. Nun geht der Blick bereits in Richtung World Series Finals”, sagte Chef-Bundestrainer Oliver Pettke zum DSQV.

"Bei dem Manchester Open , genau wie in anderen Sportarten, strenge Regelungen und Vorkehrungen getroffen um das Turnier zu ermöglichen. Wir werden vor Ort mehrmals getestet (im 4-Tage-Rhytmus) und befinden uns in der sogenannten “Bubble”, die wir zu keiner Zeit verlassen dürfen. Sprich wir sitzen für die komplette Dauer des Turniers im Hotelzimmer fest und dürfen dieses nur zu den Matches verlassen. Eine natürlich total neue Situation für uns alle. Dennoch sind wir der PSA, Turnierorganisatoren und Sponsoren überaus dankbar, dass wir alle endlich wieder spielen dürfen", sagt Rösner.

"Alles in Allem bin ich mit meiner Leistung in dieser Woche sehr zufrieden. Sicherlich wäre im Viertelfinale etwas mehr drin gewesen, nichtsdestotrotz für mich eine sehr positive Woche mit sehr guten Ansätzen für die kommenden Turniere."

Quelle:DSQV/PSC

Simon Rösner (vorne) unterliegt gegen Karim Abdel Gawad (hinten) – Bild: PSA World Tour