Sie sind hier

Van der Heijden gewinnt vor Beinhard

Gespeichert von PSC News 2 am Di, 05/25/2021 - 14:05

Milou van der Heijden (NED, WRL 31, Paderborner Squash Club) gewinnt das Weltranglistenturnier Esche Cup 2021 im Sportwerk Hamburg.

Van der Heijden holte topgesetzt den Titel an der Elbe in dem PSA Challenger Tour-Turnier: Nach Erstrundenfreilos zog sie durch einen 3:0-Sieg über Ella Gallova (FRA, WRL 186) in das Halbfinale ein. Die 30-jährige Niederländerin musste dabei in der Runde der letzten vier über lange fünf Sätze gegen die deutsche Nationalspielerin Katerina Tycova (WRL 149, SCSPORTS4YOU!) gehen, die nur knapp an einem großen Überraschungssieg gegen die Weltranglisten-34. vorbeischrammte. „Das war ein schwieriges Halbfinale, definitiv habe ich nicht mein bestes Squash gezeigt. Aber das hat mir für das Endspiel geholfen, in dem ich wieder in der Lage war, mein Spiel zu spielen“, erklärt die Niederländerin: Im Finale siegte van der Heijden gegen ihre Paderborner Mannschaftskollegin und Deutsche Einzelmeisterin Saskia Beinhard (WRL 130) klar in drei Sätzen (11:4, 11:7, 11:5).

Lea-Iris Murrizi verlor hingegen direkt ihr Auftaktspiel gegen Lucie Mährle (Königsbrunner SC). Wie schon vor einigen Wochen ging es über fünf Sätze, dieses Mal mit der Niederlage für die 16-jährige Paderbornerin.

Für Tobias Weggen vom PSC war in der Männer-Konkurrenz nach zwei klaren Siegen im Viertelfinale gegen Yannik Omlor (RC Worms) Schluss. Hendrik Vössing unterlag im Achtelfinale dem Hamburger Julius Benthin und Paul Ecker verlor in der ersten Runde gegen Jan Wipperfürth (RSB in Rheydt). Das Turnier gewonnen hat Valentin Rapp (Worms).

Foto: Milou van der Heijden siegt in Hamburg vor Saskia Beinhard (Foto: Sportwerk Hamburg)

Kategorien: