Sie sind hier

Junioren Weltmeister stößt ab 2016 zum Kader des Paderborner Squash Club

Gespeichert von PSC News am Di, 12/15/2015 - 22:09

Hochkarätige Neuverpflichtung für den Bundesligakader des Paderborner Squash Club. Mit Wirkung vom 1.1.2016 ist der zweifachen Junioren Weltmeister Diego Elias für den Paderborner Squash Club in der Bundesliga spielberechtigt. Diego Elias, 19 Jahre alt, gebürtig aus Lima/Peru ist 1,88 m groß und hat in 2014 und 2015 jeweils den Titel des Junioren Weltmeisters in Namibia bzw. in den Niederlanden errungen. Gleichzeitig ist er die Nr. 1 der Junioren Weltrangliste und spielt bereits seit über einem Jahr auf der internationalen PSA-Tour. Der Peruaner, der von seinem Vater Josè Elias und dem ehemaligen Weltklassespieler Jonathon Power in Toronto trainiert wird, gewann im Juni 2015 die Costa Rica Open und im Oktober 2014 in den USA die Salt Lake City Open. In der aktuellen Weltrangliste wird er bereits um Rang 40 geführt, die Experten trauen Diego Elias Dank seinem dynamischen Spiel schnell den Sprung unter die Top 20 der Welt zu. Seine Auftritte in Europa waren bislang eher spärlich, voraussichtlich wird er aber beim Weltranglistenturnier in London im März und ggf. dann auch in der Squash Bundesliga an den Start gehen. Den Kontakt zu Diego Elias hat das Paderborner Urgestein Tim Garner hergestellt und die letzten Einzelheiten bei der vor kurzen in Seattle/USA stattgefundenen Weltmeisterschaft geregelt. Mit Diego Elias haben die Paderborner Squasher einen zukunftsperspektiv Spieler im Kader, dessen internationale Karriere im Herrenbereich noch am Anfang steht. Neben dem Kolumbianer Miguel Rodriguez ist Diego Elias das zweite Aushängeschild im südamerikanischen Squash und in der Weltrangliste vertreten. Mit der Verpflichtung untermauert der Paderborner Squash Club sein permanentes strategisches Interesse an der Fortentwicklung der Teams, wobei auf den ausländischen Spitzenpositionen ein Umbruch in den nächsten zwei Jahren anstehen wird. Mit Diego Elias konnte ein erster Baustein im neuen Zukunftskonzept des PSC verpflichtet werden.